Grußwort des

Niedersächsischen Ministerpräsidenten

Stephan Weil

 

anlässlich

des Hilfsprojektes

„Kilometer für Kinder “

von Jens Voget aus Apen

Bildrechte: Niedersächsische Staatskanzlei
Bildrechte: Niedersächsische Staatskanzlei


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

als begeisterter Rennradfahrer hat der niedersächsische Polizeibeamte Jens Voget im letzten Jahr am weltweit größten Rennradmarathon, der ‚Vätternrundan' in Schweden - 300 km um den Vätternsee - teilgenommen. Allein diese Leistung ist eine Erwähnung wert. Besondere Anerkennung verdient Herr Voget aber deshalb, weil er das Radrennen mit einer Spendenaktion zugunsten zweier Kinderhilfsprojekte verbunden hat.

 

Durch Spenden von Einzelpersonen und Firmen konnte er mehr als 5.000 Euro einsammeln, die zu zwei Dritteln einem Waisenhausprojekt in Kenia zu Gute kamen. Ein Drittel des Spendenaufkommens ging an den Förderverein des Kindergartens in Apen. 

 

Die Initiative von Herrn Voget ist ein wunderbares Beispiel von ehrenamtlichem Engagement für eine gute Sache. Deshalb unterstütze ich seine Aktion sehr gern. 

 

Nach dem erfolgreichen Start der Spendenaktion im letzten Jahr wird sich Herr Voget auch dieses Jahr wieder auf das Rad schwingen und versuchen, die 300 Kilometer in persönlicher Bestzeit zu bewältigen und Spenden einzusammeln.

 

Dafür wünsche ich alles Gute! 

 

Mein herzlicher Dank gilt Allen, die durch ihre Spende die Aktion „Kilometer für Kinder“ unterstützen.

 

Hannover, im Februar 2019